Kanton Zürich

Kantonale Berufsschule
für Weiterbildung

EB Zürich

Weiterbildung – wie ich sie will

Mentoringprogramm MinQ

MinQ ist ein Mentoringprogramm für qualifizierte Migrantinnen und weist auf die Konzepte von Migration – Integration – Qualifikation hin.
Mittels individuller Beratungen bieten gut vernetzte Fachpersonen aus unterschiedlichen Branchen qualifizierten Migrantinnen Unterstützung bei der Arbeitssuche, dem Arbeitseinstieg und bei der Neuorientierung.

www.worldwomen.ch

Permalink

Kleiner Kübel – grosse Wirkung

endlich Ordnung am ArbeitsplatzKursleiterin und Fachfrau für Ordnung, Sibylle Jäger, wurde unlängst von Radio Zürisee befragt. Im Angesicht wachsender Papierstapel und wuchernder Emaileingänge wünschen sich Angestellte vermehrt eine bessere Kontrolle über ihren Arbeitsplatz. Denn Übersicht, so Jäger, bedeute weniger Stress, führe zu verbesserter Konzentration und somit zu mehr Kreativität. Wessen Pult stets perfekt aufgeräumt ist, kann schliesslich unmöglich am Arbeiten sein.

Das Radio-Interview in voller Länge:

«Endlich Ordnung am Arbeitsplatz» - Die nächsten Kursdaten

Permalink

Diversität in der Weiterbildung

Monika Eicke, Bildungsgangsleiterin EB ZürichSoziokulturelle Pluralität in Bildung und Beruf sind einhergehend mit der Internationalisierung des Arbeitsmarktes, der Migration und der Zuwanderung zur Realität geworden. Diese Vielfalt prägt auch den Alltag von Bildungsfachpersonen und die Zusammensetzung ihrer Kursgruppen. Doch Kursleitenden fehlt oft der fachliche Hintergrund, um mit dieser Diversität umzugehen.

Monika Eicke, Leiterin Bildungsgang «Dipl. Erwachsenenbildner/in HF» der EB Zürich schreibt in der aktuellen Ausgabe von EP, wie man Bildungsfachleute dazu befähigt, einen kompetenz- und ressourcenorientierten Beitrag zu Integration und Inklusion zu leisten.

Artikel im Education Permanente, Jan. 2016
Start Bildungsgang «Dipl. Erwachsenenbildner/in HF», 29. Oktober 2016

 
Permalink

Mehr Harmonie durch Zusammenhang

Konfliktmanagement Wenn Firmenziele höher gesteckt werden, Zuständigkeiten sich ausweiten und Angestellte näher zusammenrücken müssen, wird ein effizientes Miteinander nicht selten zur Herausforderung. Einhergehende Nebenwirkungen wie sinkende Motivation, Nachlässigkeit oder physische Episoden führen dabei oft zu einer Beeinträchtigung des Geschäftsgangs. Dem kann jedoch mit professionellem Konfliktmanagement begegnet werden. Persönlichkeitscoach Vera Stavemann zeigt, wie man Auseinandersetzungen vorbeugt, Konfliktherde frühzeitig erkennt und Eskalationen erfolgreich bewältigt. Ihr Kurs «Konflikt Management im Beruf» findet am 12. und 13. April 2016 statt.

Artikel auf Bildung-Schweiz.ch

Permalink

Eva Vitija gewinnt den Hauptpreis in Solothurn

Die EB Zürich gratuliert Eva Vitija (Kursleiterin «Drehbuchschreiben für Fortgeschrittene») zum Gewinn des «Prix de Soleure». Die Regisseurin erhielt den Preis für ihren Erstling «Das Leben drehen – Wie mein Vater versuchte, das Glück festzuhalten». Die Jury lobte den Mut von Eva Vitija, ihr eigenes Leben und die Geschichte ihrer Familie aufzuarbeiten, auf der Basis von Filmmaterial, das der Vater sein Leben lang produziert hatte. – Wer von den Erfahrungen von Eva Vitija profitieren will, kann sich an der EB Zürich ür den am 25. Februar beginnenden Kurs «Drehbuchschreiben für Fortgeschrittene» einschreiben.

Trailer zum Film

Permalink

«Melody of Noise» von der Zürcher Regisseurin Gitta Gsell

Zuletzt widmete die Filmemacherin mit «Bödälä – Dance the Rhythm» dem perkussiven Tanz ein cineastisches Denkmal. Nun kommt ihr neues Werk «Melody of Noise» in die Kinos, eine Hommage an die Klangkünstler unseres Landes. Monatelang folgte sie bekannten Namen wie Bruno Spoerri, Bubble Beatz oder Big Zis in ein sinnliches Reich, wo die Grenzen zwischen Stille und Krach, Rhythmus und Melodie verwischen. Eine Dokumentation, die man mit dem Auge hört und den Ohren sieht. Ab 10. März im Kino.

Trailer zum Film

Bildungsgang «Video»
Ab Herbst gibt Regisseurin Gitta Gsell zusammen mit ihrer Zunft-Kollegin Anna-Lydia Florin ihr Fachwissen während zwei Semestern weiter. Filmschaffende mit Vorkenntnissen bekommen dabei alle Aspekte von Konzeption über Script und Dreharbeiten bis hin zum Sounddesign und der Präsentation praxisorientiert vermittelt.

Start: 26. Oktober 2016
Zum Bildungsgang

Permalink

Schreibwettbewerb 2016, Einsendeschluss 31.3.2016

Wettbewerb Haut SchreibLeseZentrumDas SchreibLeseZentrum der EB Zürich führt auch dieses Jahr einen Schreibwettbewerb durch. Das diesjährige Wettbewerbswort heisst «Haut».

Die Preiseverleihung findet am 31. Mai 2016 an einer öffentlichen Veranstaltung in der Aula des BiZE statt.
Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten die Möglichkeit, anlässlich der Preisverleihung ihren Text zu präsentieren.
Flyer (PDF)
Teilnahmebedingungen

Permalink

Gute Vorsätze fürs Neue Jahr

Noch auf der Suche nach einer Weiterbildung? Hier finden Sie ein paar Ideen und Anregungen, damit Sie Ihre guten Vorsätze im Neuen Jahr ausführen können.

Kommunikation im Dunkeln
Sokratische Dialogformen
Fotografie: Auf nächtlicher Pirsch
3D-Figuren animieren
Probleme sind zum Lösen da
Glückskompetenz in Alltag und Beruf
Erfolgreiches Stress-Management
An Abstimmungen und Wahlen teilnehmen
«Sei wie ein Gedicht»

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Veranstaltungen im Lernfoyer.

Permalink

BasiX – von Grund auf kompetent!

Der Umgang mit einem PC ist nicht für alle Erwachsene selbstverständlich. Das zeigt ein Besuch des «PC-Vorkurs», der Personen die Fähigkeit vermittelt, Computer für einfache Aufgaben zu nutzen. Das Förderprogramm BasiX existiert seit 2013 und richtet sich an Personen, die Mühe haben, z.B. einen einfachen Zeitungsartikel zu verstehen oder einfache Rechenaufgaben zu lösen. BasiX fördert die fünf Grundkompetenzen: Lesen und Schreiben, Deutsch als Fremdsprache, Alltagsmathematik, Umgang mit Informationstechnologien und Methodenkompetenz in Alltag und Beruf.
PDF des Artikel «Tippen ist für sie noch keine Selbstverständlichkeit»

Permalink

Heidi im Jahr 2080 (exakt 200 Jahre nach der Spyri-Veröffentlichung)

Gut möglich, dass sich das Zukunftsbergmädchen in Zeiten der Ressourcen per Weiterbildungs-Stream dem kollaborativen Wissensgewinn widmet.

Heidi im Jahr 2080 (exakt 200 Jahre nach der Spyri-Veröffentlichung)Heidi bleibt ein sympathisches, 8-jähriges Mädchen in den Schweizer Bergen oberhalb Maienfeld. Ihre typische Kleidung mit Kühl- und Wärmefunktionen, Gesundheitscheck, Internetverbindung und Körperkraftverstärker gestaltet ihre regelmässigen Ausflüge zu den Bergseen und Wasserkavernen einfach. Gemeinsam mit dem mineraliensensiblen Peter kontrolliert sie in der Art eines Schulprojektes den Zustand und die allfälligen Veränderungen des kostbaren Trinkwassers in den Bergen. Die Zeit dazwischen verbringt sie mit ihrem Grossvater und ihrer Familie mit der Herstellung medizinischer Präparate aus Heilkräutern und dem täglichen Unterricht in der Hologrammschule. Als Kind und Querdenkerin ist sie ein vollwertiges Mitglied der Theorie des generationsübergreifenden kollaborativen Wissensgewinns.

Im Sinne einer Zukunftsskizze für 2080 empfehlen wir heute folgende Weiterbildung für den kontinuierlichen Wissensaustausch:

Führung smart – Team- und Gruppenleitung
Glückskompetenz in Alltag und Beruf
Digitale Selbstverteidigung
Video: Dokumentarfilm

Schon alleine damit hätte Heidi situationsgebunden den Echtzeitzugriff auf eine reichhaltige Weiterbildungspalette für ihre Familie und die Lebensgemeinschaft in den Bergen und darüber hinaus. Resultat: Mit Bildungsgewinn, Umsicht und Affinität aktiv am Geschichtsverlauf teilnehmen. Schon heute für morgen.

Für Heidi und ihre Familie bietet sich aus der breiten Weiterbildungspalette der EB Zürich Kurse aus den folgenden Bildungsbereichen an:

» Deutsche Sprache und Text
» Fremdsprachen
» Publishing und Digitale Medien
» Management und Kommunikation
» Selbstorganisation und Gesellschaft

Permalink

Next1-10/92