Kanton Zürich

Kantonale Berufsschule
für Weiterbildung

EB Zürich

Weiterbildung – wie ich sie will

Zielgerichtet texten im Beruf, 19.5.2015

Aleksandra Gnach Entspannt zu einem wirkungsvollen Text

Berufliches Schreiben ist geprägt durch bestimmte Normen, es muss Regeln und Erwartungen genügen. Durch die zunehmende Digitalisierung unserer Wissensgesellschaft verändern sich viele Berufsprofile. Das berufliche Schreiben bewegt sich dabei zwischen Standardisierung und Kreativität, zwischen Routineaufgaben und unvertrauten Ad-hoc-Aufträgen. Wer die kontextuellen Rahmenbedingungen kennt, schreibt Texte, die wirken. Wer darüber hinaus Schreiben als einen Prozess wahrnimmt, den man steuern und gestalten kann, schreibt entspannter. Vielfach sogar mit Freude und Lust.

Nach dem Studium der Sprach- und Medienwissenschaft arbeitete Aleksandra Gnach als Journalistin und Kommunikatorin, bevor sie mit einer Doktorarbeit über die Produktion von Fernsehnachrichten in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz promovierte. Heute doziert und forscht sie am IAM Institut für Angewandte Medienwissenschaft der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Daneben coacht sie seit über zehn Jahren Schreibende in verschiedenen Domänen.

Dienstag, 19. Mai 2015, 19.00 Uhr
Eine Veranstaltung des SchreibLeseZentrums SLZ der EB Zürich
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten:

Einladung (PDF)

Permalink

Lesung: Erfüllt von Wörtern und Blumen, 27.6.2015

Lesung: Wörter und BlumenGemeinsam mit der PBZ Bibliothek Riesbach und dem Gemeinschaftszentrum Riesbach organisiert die EB Zürich am Samstag, 27. Juni 2015, ab 14 Uhr eine Lesung. Gut zwanzig Lesende werden ihren Text zum Thema «Gärten, Pflanzen, Blumen und Bäumen» vortragen.

Gemeinschaftszentrum Riesbach
Gartenterrasse (1. Obergeschoss)
Seefeldstrasse 93, 8008 Zürich
Einladung als PDF

Permalink

3D Diplomarbeiten-Premiere, 14.4.2015

3D Diplomfeier Präsentation der Diplomarbeiten der Abschlussklasse Bildungsgang «3D-Visualisierung und -Animation» EB Zürich.
Dienstag, 14. April 2015, 18.30 Uhr, Aula BiZE, anschliessend Apéro (Eintritt frei)

Permalink

EB Zürich an der Bildungsmesse

Bildungsmesse Zürich HB Vom 25. bis 27. März 2015 findet im Hauptbahnhof Zürich die Bildungsmesse statt. Zusammen mit dem Kanton präsentiert die EB Zürich ihr vielfältiges Angebot an Kursen, Bildungsgängen, Ateliers u. a. m.

Kommen Sie vorbei – gerne beraten wir Sie bei Ihrer Weiterbildung.

Permalink

Die Gebirgspoeten: «Muff» – ein literarisches Spektakel, 24.4.2015

Die Gebirgspoeten

Auch in ihrem zweiten literarischen Bühnenprogamm «Muff» verwursten
«Die Gebirgspoeten» die Mythen und Klischees der ländlichen Schweiz zu
einer skurrilen und schwarzhumorigen Schlacke. Im alpinen Wahn werden
Wölfe mit dem Ratrak gejagt, Bergsubventionen mittels Anhebung des
Talbodens erschlichen und die prallste Kuh wird zur Miss Euter gekürt.

Hintersinnig-skurrile Texte sind das Markenzeichen der «Gebirgspoeten».
Hinter dem vordergründigen Witz steckt aber immer die Lust an der Sprache,
an Klang, Melodie und Rhythmus. Selbstverständlich wird das im
Live-Autritt besonders deutlich. «Die Gebirgspoeten» sind Rolf Hermann,
Matto Kämpf und Achim Parterre, «eine famose Dreierseilschaft», wie die
Zeitung «Der Bund» schrieb.

Freitag, 24. April 2015, 19.00 Uhr
Eine Veranstaltung des SchreibLeseZentrums SLZ der EB Zürich
Eintritt frei, Anmeldung erwünscht
Telefon 0842 843 844

Einladung (PDF)
Youtube: D Schwiz vo A-Z
Youtube: Nationalrat Moser

Permalink

Referat mit Thomas Merz 10.3.2015

Thomas Merz

Thomas Merz wirft in seinem Referat einen Blick zurück auf die vergangenen rasanten Veränderungen in der digitalen Medienwelt und zeigt dann deren Entwicklung in den nächsten Jahren. Auf dieser Basis nennt er zentrale Herausforderungen, die sich für Lehrerinnen und Lehrer ergeben, und skizziert entsprechende Konsequenzen für unser Zusammenleben, für den Alltag und Beruf, für die Schule, das Lernen und den Unterricht. Thomas Merz gibt Orientierungshilfen in der sich rasch verändernden Medienwelt.

Dienstag, 10. März, 19.30 Uhr
Aula, Bildungszentrum für Erwachsene BiZE

Einladung (PDF)
Anmeldung

Permalink

Weiterbildungstagung Open Source Software im Unterricht 28.3.2015

OSS an SchulenWas sind die Chancen, welches die Herausforderungen von freier Soft- und Hardware und offenem Wissen für die Bildung?

Möchten Sie Linux endlich selber ausprobieren oder sogar installieren? Oder die textbasierte Steuerung via Konsole/Terminal kennenlernen? Webapps programmieren oder geografische Daten mit QGIS auswerten? Wie kann ich mich mit Schulklassen an Open Source Projekten beteiligen? Was ist Freedroidz? Layouten mit Scribus? Games programmieren mit Snap! Daten mit der Statistiksoftware R auswerten? Wie funktioniert das Internet der Dinge? Und: Auch in diesem Jahr gibt es die Gelegenheit, sich mit den Möglichkeiten des Lernsticks oder dem LPI-Zertifikat auseinanderzusetzen.

An der Weiterbildungstagung «Open Source Software im Unterricht» bekommen Sie in Referaten, Workshops und Kurzpräsentationen Antworten auf Ihre Fragen.

Samstag, 28. März 2015, 08.45–16.30 Uhr
Bildungszentrum für Erwachsene BiZE

Programm
Hier geht's zur Anmeldung!

Permalink

Veranstaltung «LernCoaching integriert», 30.3.2015

Der gesellschaftliche und wirtschaftliche Wandel verlangt nach einer adäquaten
Lernkultur und einem neuen professionellen Verständnis in Institutionen des Lernens.
Die Learning Factory GmbH begleitet europaweit solche Institutionen bei
der Organisations- und Qualitätsentwicklung und bietet Aus- und Weiterbildungen
für LernCoaching an.

Dr. Carina Renold-Fuchs von der Learning Factory zeigt anhand von Best-Practice-
Beispielen auf, wie LernCoachs in der Erwachsenenbildung die lernrelevanten Faktoren
so beeinflussen, damit Kursteilnehmende ihre Ziele erreichen. Die Referentin
beleuchtet insbesondere die unterschiedlichen Rollen, Aufgaben und Kompetenzen
von LernCoachs und Lehrpersonen und stellt dar, wie diese Konstellationen in
der Erwachsenenbildung zu Gunsten der Lernenden zusammenwirken können.
Die anschliessende Diskussion gibt Gelegenheit, die Ausführungen mit der Referentin
zu vertiefen.

Input und Fachgespräch
Dr. Carina Renold-Fuchs verfügt über langjährige Berufspraxis in verschiedenen
Funktionen bei Bildungsinstitutionen und kombiniert diese Erfahrungen mit wissenschaftlichen
und praktischen Forschungsarbeiten. Ihre Themenschwerpunkte
sind Selbstwirksamkeit, Lerncoaching und Neue Lernkultur.

Moderation
Miriam Fischer, Blended Learning EB Zürich

Datum und Ort
Montag, 30. März 2015, 18.00–19.30 Uhr, mit anschliessendem Apéro
EB Zürich, Riesbachstrasse 11, 8008 Zürich

Permalink

Vortrag «Wirtschaftsmediation – Mediation am Arbeitsplatz», 27.01.2015

Wirtschaftsmediation Was ist Wirtschaftsmediation? In welchen Situationen ist sie wirkungsvoll? Und wann stehen Führungskräfte in der Pflicht? Verena Gysin zeigt anhand konkreter Beispiele aus der Praxis die Möglichkeiten der Wirtschaftsmediation auf.

Dienstag, 27. Januar 2015, 18.30 Uhr
Flyer

Vortrag «Burnoutprävention in Führungspositionen», 30.01.2015

Burnoutprävention in Führungspositionen Freitag, 30. Januar 2015, 12.15 bis 13.45 Uhr
inkl. Zwischenverpflegung
Referent Dr. Marcel Bischoff ist selbständiger Coach, Trainer und Berater für Führung, Gesundheit und Selbstmanagement.

Führungspersonen sind für die Gesundheit der Mitarbeitenden mitverantwortlich. Gleichzeitig sollten sie selber ihr seelisches Gleichgewicht halten und als Vorbild dienen, was das eigene Energiemanagement betrifft. Referent Dr. Marcel Bischoff vermittelt, wie man als Führungsperson beide Anforderungen unter einen Hut bringt.

Permalink

Vortrag «Burnoutprävention in Führungspositionen», 30.01.2015

Burnoutprävention in FührungspositionenFührungspersonen sind für die Gesundheit der Mitarbeitenden mitverantwortlich. Gleichzeitig sollten sie selber ihr seelisches Gleichgewicht halten und als Vorbild dienen, was das eigene Energiemanagement betrifft.

Referent Dr. Marcel Bischoff (selbständiger Coach, Trainer und Berater für Führung, Gesundheit und Selbstmanagement) vermittelt, wie man als Führungsperson beide Anforderungen unter einen Hut bringt.

Freitag, 30. Januar 2015, 12.15 bis 13.45 Uhr
inkl. Zwischenverpflegung

Permalink

Next1-10/166