Kanton Zürich

Kantonale Berufsschule
für Weiterbildung

EB Zürich

Weiterbildung – wie ich sie will

Lesung mit Silvia Tschui, 24.10.2014

Silvia Tschui

Die Schriftstellerin Silvia Tschui hat mit ihrem Erstling «Jakobs Ross» für grosses Aufsehen gesorgt und die Erzählung ist mit guten Kritiken bedacht worden. Tschui erzählt die Geschichte der Magd Elsie, die so gerne Musikerin geworden wäre. Tschuis Markenzeichen ist es, in ihrer Sprache spielerisch Mundartausdrücke einfliessen zu lassen, was ihrem Text eine ungemein musikalische Note gibt.
Freitag, 24. Oktober, 19.00 Uhr, Aula BiZE

Permalink

Zürich liest: «Textschau» 25.10.2014

Zürich liest

Sehen und hören, in Szenen und Geschichten eintauchen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des dreisemestrigen Bildungsgangs «Literarisches Schreiben» der EB Zürich laden zur Finissage ein und geben Einblick in ihre Abschlussprojekte: in Theaterstücke, Gedichtzyklen, Erzählungen, Romane und Spoken Word Poetry. Eine Vielfalt der Formen erwartet Sie!

Samstag 25. Oktober 2014, 13.00–18.00 Uhr, Eintritt frei. Keine Tickets, keine Reservation; Einlass, solange Platz vorhanden.

Programm Textschau
Zürich liest
Bildungsgang «Literarisches Schreiben»

Permalink

Lerncoaching – eine Veranstaltungsreihe für Bildungsfachleute 22.9.2014

Als Form individueller Begleitung und Beratung ist Lerncoaching neu auch in der Weiterbildung DAS Thema. Der folgende Vortrag ist geplant:

Lerntherapie – eine Methode die alles löst?

Claudia Stauffer, Diplomierte Lerntherapeutin ILT
Montag 22. September 2014

Eintritt frei
Ort und Zeit: EB Zürich 18.00–19.30 Uhr mit anschliessendem Apéro

Lerncoaching Veranstaltungsreihe für Bildungsfachleute (PDF)

Ressourcen, Ideen, Konzepte und Austausch zu Lerncoaching, Lernberatung und Lernbegleitung für Fachleute und alle, die Interesse haben.

Permalink

Treffpunkt für BerufsbildungsPROFIS 2014

BildungsprofisGut zwanzig Profis aus der Aus- und Weiterbildung von Berufsbildner/innen nahmen am 29. August 2014 an diesem ersten Treffpunkt teil, den die EB Zürich im Rahmen der «Drehscheibe für BerufsbildungsPROFIS» organisiert hatte. Dazu eingeladen waren Kursleitende und Dozierende von Anbietern und Fachstellen im Kanton Zürich. Der thematische Schwerpunkt lag bei der Früherfassung und der Förderung der Lernenden in der beruflichen Grundbildung und der Lernortkooperation.

Das Einstiegsreferat hielten Kathy Rhiner und Andreas Grassi, beide Co-Autoren des Buchs «Gemeinsam zum Erfolg» (hep-Verlag, 2014). Danach diskutierten und vertieften die Teilnehmenden in Workshops die im Referat angesprochenen Themen und tauschten ihre Erfahrungen aus.

Die Möglichkeit zur Vernetzung sowie die Moderation der Workshop-Leitenden bewirkten eine aktive Beteiligung der Anwesenden. Beim abschliessenden Apéro konnten sich die Teilnehmenden weiter mit ihren Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen.

Ein nächster Treffpunkt für BerufsbildungsPROFIS ist für Juni 2015 geplant. Damit können der Erfahrungsaustausch, die Vernetzung und die fachliche Weiterbildung kontinuierlich stattfinden.

Permalink

3D Diplomarbeiten-Premiere, 1.10.2014

3D Diplomfeier

Präsentation der Diplomarbeiten der Abschlussklasse vom Bildungsgang «3D-Visualisierung und -Animation», EB Zürich.
Mittwoch, 1. Oktober 2014, 19.00 Uhr, Aula BiZE, anschliessend Apéro (Eintritt frei)

Permalink

Michael Stauffer: Lesung und Workshop, 6.6.2014

Michael Stauffer schreibt Bücher zur Beruhigung, aber auch zur Ermutigung. Dabei setzt er auf Humor, auf Ironie bis hin zur Groteske. Sein spielerischer Umgang mit der Sprache führt auch in Zonen, wo das Lachen im Hals stecken bleibt. Wenn der Schriftsteller Michael Stauffer seine Texte vorliest, steigert sich diese emotionale Berg- und Talfahrt zusätzlich, ist doch Michael Stauffer einer der profiliertesten Vertreter der Spoken-Word-Bewegung in unserem Land.

Dichterstauffer, wie sich der Autor aus Biel auch nennt, liest aus seinem neuen – mehrsprachigen – Buch «Ansichten eines alten Kamels» und vermittelt an einem Round-Table Elemente seiner Arbeitsweise.

Mittwoch, 4. Juni 2014, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Round-Table «Tagebücher»
Freitag, 6. Juni 2014, 19.00 Uhr, Lesung

Permalink

Präsentation Abschlussarbeiten «Essayfilm», 26.6.2014

Kurs Essayfilm entstandene ArbeitenEin halbes Jahr haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Anleitung von Anna-Lydia Florin, Filmschaffende und Kursleiterin an der EB Zürich, Arbeiten von hoher künstlerischer Qualität erstellt. Der Essayfilm, eine assoziative Filmform zwischen Dokumentar- und Experimentalfilm, liess ihnen dabei viel Raum für ihre künstlerische Freiheit und ihre persönliche Handschrift. Häufig hält eine Erzählstimme, ähnlich einem inneren Monolog, die assoziativ montierten Bilder zusammen.

Donnerstag, 26. Juni 2014, 19.30 Uhr
Einladung (PDF)

Permalink

Preisverleihung und Präsentation der Siegerinnentexte

Wettbewerb Rauschen SchreibLeseZentrumZum dritten Mal führte das SchreibLeseZentrum SLZ EB Zürich mit den Lesezentren der PHZH und der KME einen Schreibwettbewerb durch.
Die Gewinnerinnen sind:
1. Platz: Barbara Rindisbacher mit «Immer mittwochs»
2. Platz: Katharina Neves mit «Das Meer»
3. Platz: Barbara Jenni mit «Rauschen».

Die Preiverleihung fand am Montag, 19. Mai 2014 statt.

Permalink

Werkschau «Ich und die Fotografie», 12.4.2014

werkschauUnter der Leitung von Silvia Voser und Michel van Grondel haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sieben Monate an Fotoprojekten gearbeitet, eigenständige gestalterische Sicht- und Denkweisen kommen dabei zum Ausdruck. Jetzt stellen die Teilnehmenden ihre Ergebnisse in einer Werkschau vor.

Ausstellende

Brigitt Arnet, Martin Brunner, Cornelia Frei, Gunar Mayer, Heinz Rüst, Thea Schranz und Fredy Zwahlen

Samstag, 12. April 2014, 11.00 bis 16.00 Uhr
Einladungskarte (PDF)
Nächster Kurs «Ich und die Fotografie»

Permalink

Vortrag «Storytelling» 8.4.2014

Geschichten schaffen Aufmerksamkeit, Vortrag von Josefa Haas

Was heute unter dem Stichwort Storytelling als Kommunikationstechnik präsentiert wird, ist so alt wie die Menschheit. Jedenfalls stellen wir uns vor, über das Geschichtenerzählen hätten unsere Vorfahren die Welt mit erschaffen. Auf jeden Fall ist die Welt, wie wir sie wahrnehmen, letztlich die Geschichte, die wir über sie erzählen. Wie prägen Geschichten unser persönliches, gesellschaftliches, politisches und wirtschaftliches Leben? Welchen Einfluss haben digitale Kommunikationsplattformen? Wie können wir souverän Geschichten verstehen und Geschichten erzählen? Beispiele aus den Medien illustrieren den Einfluss des Storytelling.

Dienstag, 8. April 2014, 19.00 Uhr
Einladungskarte (PDF)

Permalink

Next1-10/151