EB Zürich

EB Zürich

Unsere Tags zu den aktuellen Themen. In der Agenda finden Sie Termine zu allen Veranstaltungen.

Integrationsvorlehre für Flüchtlinge

Tags: Angebot

16. Januar 2017 / Redaktion

Vorbereitung auf die Berufslehre

Integrationsvorlehre

Um Flüchtlingen den Einstieg in eine Lehre und in den Schweizer Arbeitsmarkt zu erleichtern, stellte der Bundesrat Ende 2015 das Projekt einer Flüchtlingslehre vor und reagierte damit auf die gestiegene Anzahl von anerkannten Flüchtlingen in der Schweiz. Das Projekt der Integrationsvorlehre (IVL), es umfasst bis zu 1000 Flüchtlinge pro Jahr, sollte 2018 starten.

So lange wollten die Zürcher Bildungs- und Volkwirtschaftsdirektion nicht warten und lancierten zusammen mit der Logistikfirma Planzer ein Pilotprojekt: Im August 2016 begannen neun Interessierte an verschiedenen Standorten der Firma zu arbeiten und besuchen eineinhalb Tage die Woche den Unterricht an einer Berufsschule. Den schulischen Teil der Ausbildung hat Massimo Romano, Bereichsleiter Arbeitswelt der EB Zürich, entwickelt, er selbst unterrichtet Deutsch und Berufskunde. Mehr zum Projekt im aktuellen Schulblatt des Kantons Zürich.

 Artikel im Schulblatt Kanton Zürich

Veranstaltungsreihe: «Digitalisierung und Gesellschaft»

Tags: VeranstaltungenInformatik

10. Januar 2017 / Redaktion

Was kommt auf uns zu? Diese Frage stellt sich immer wieder im Beruf, im Alltag, im Leben überhaupt. Um uns nicht überraschen zu lassen, stellen wir Prognosen, versuchen die Gegenwart in die Zukunft zu verlängern und fragen uns, wie wir uns auf die kommenden Gegebenheiten vorbereiten wollen. Uns erscheint sinnvoll, mit Spezialistinnen und Spezialisten ins Gespräch zu kommen, sie zu befragen und spannende Antworten zu bekommen.

Marcel Bernet liefert mit seinen kostenlosen Referaten einen Input zum Thema: Wie verändert sich unser Arbeitsalltag? Was können wir erwarten? Wo liegen Chancen und Herausforderungen?

Mittwochs, 12.30–13.15 Uhr, Lernfoyer der EB Zürich
1. März 2017
Warum die Digitalisierung Jobs killt!

Eine Studie des World Economic Forum zeichnete Anfang 2016 ein düsteres Bild: In den nächsten fünf Jahren sollen in den grossen Industrieländern durch die Digitalisierung rund fünf Millionen Arbeitsplätze wegfallen. Doch nicht alle sind so pessimistisch, es gibt auch Stimmen, die davon ausgehen, dass eher neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
Dieses Referat vermittelt, wie man trotz oder sogar dank der Digitalisierung überleben kann.

15. März 2017
Big Data und künstliche Intelligenz – zwei Puzzleteile, die passen

Die Kombination von Wissen und Erfahrung erlaubt auch Maschinen das Lernen (Machine Learning). Und mit einer Vielzahl von statistischen Methoden können Vorhersagen über zukünftige oder sonst unbekannte Ereignisse erstellt werden (Predictive Analytics). All diese Verfahren brauchen Daten, viele Daten, Big Data.
Dieses Referat zeigt, wie Daten gewonnen und ausgewertet werden können.

5. April 2017
Internet der Dinge – die Digitalisierung nimmt ihren Lauf

Der Begriff «Internet der Dinge» (IoT) ist nicht klar umrissen resp. nicht standardisiert. Aber im Allgemeinen geht es darum, dass auch Geräte, Schalter und Sensoren mit dem Web verbunden werden. Das «Internet der Dinge» spielt bisher im Schweizer Markt noch eine marginale Rolle, internationale Konzerne richten aber bereits ihr Geschäftsmodell darauf aus.
Dieses Referat vermittelt, wie das Internet der Dinge viele Geschäftsbereiche nachhaltig verändern wird.

3. Mai 2017
Vom Umgang mit Containern in der Informatik

Die heute weltweit verwendeten Container haben das Transportgewerbe revolutioniert. Sie sind so entworfen, dass sie mit minimalem manuellem Aufwand zwischen Verkehrsmitteln umgeladen werden können. Die Software «Docker» hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Prinzip in die Informatik zu übertragen. So kann die Komplexität der IT-Infrastruktur massiv gesenkt werden.
Dieses Referat zeigt, wie mit «Docker» Informatiklösungen einfacher zu realisieren sind.

17. Mai 2017
Wähle, was du brauchst – IT-Architektur «on demand»

Zu Beginn der Informationstechnologie waren die IT-Systeme an physikalische Hardware gebunden. Infrastruktur bereitzustellen und aufrechtzuerhalten war verknüpft mit manueller Arbeit. Im Cloud-Zeitalter sind Systeme von der physikalischen Hardware entkoppelt. Bereitstellung und Wartung können an Software-Systeme delegiert werden. Änderungen können in Minuten, wenn nicht in Sekunden vorgenommen werden.
Dieses Referat zeigt, wie neue Informatikprodukte schneller an den Markt gebracht werden können.

Marcel Bernet ist als Technologie-Vordenker und Senior-Enterprise-Architekt tätig. Als Mitglied in Expertengremien pflegt er einen regen Erfahrungsaustausch über Innovationen und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Marcel Bernet
Kurse mit Marcel Bernet

Internet der Dinge – Grundlagen
Internet der Dinge – Aufbau 1 – Komplexe Anwendungen
Internet der Dinge – Aufbau 2 – «Dinge» und die Cloud
Internet der Dinge – Aufbau 3 – Raspberry Pi und Co. als Server
Big Data Überblick
Digitale Transformation
Infrastructure as Code
Docker

Premiere an den Solothurner Filmtagen

Tags: VeranstaltungenAngebot

9. Januar 2017 / Redaktion

Supersonic Airglow

Der neueste Film von Karim Patwa (Kursleiter «Postproduktion – After Effects») beleuchtet magische Momente auf und hinter der Bühne der beiden Bands «Koch-Schütz-Studer» und «The Young Gods» bei ihrer gemeinsamen Tournee.

Premiere, Sonntag, 22. Januar 2017, 52. Solothurner Filmtage

www.supersonic-airglow.com
www.solothurnerfilmtage.ch

Karim Patwa an der EB Zürich

Postproduktion – After Effects

Angebote Video

Drehbuchschreiben: Grundlagen | für Fortgeschrittene
Video – Essay- und Experimentalfilm
Video – Dokumentarfilm
Filmschnitt – Montage
Bildungsgang: Video – Von der Idee zum fertigen Film

Wie schreibe ich einen Bestseller?

Tags: Veranstaltungen

19. Dezember 2016 / Redaktion

Einladung Barabara Lukesch
Verlegerin und Autorin im Gespräch

Donnerstag, 2. Februar 2017, 19.00 Uhr
EB Zürich, Riesbachstrasse 11, 8008 Zürich
Eintritt frei.

 Einladungskarte

Gabriella Baumann-von Arx scheint ein goldenes Händchen zu haben. Als Verlegerin gelingt es ihr immer wieder, die Bücher ihres Wörterseh-Verlags weit oben in den Bestseller-Listen zu platzieren. Auch das Buch «Bauernleben», das von der EB Zürich-Kursleiterin Barbara Lukesch verfasst wurde, stand letzten Herbst mehrere Wochen auf Platz eins. Was ist das Geheimnis des Erfolgs? Gibt es überhaupt eines oder ist alles das Resultat harter Arbeit?

Im Gespräch erzählen Verlegerin und Autorin, wie sie ein Projekt angehen und zu einem möglichst guten Ende führen.

Ausserdem liest Barbara Lukesch Auszüge aus dem Buch «Bauernleben», das die Geschichte des Erstfelders Bauern Wisi Zgraggen erzählt, der bei einem Arbeitsunfall beide Arme verlor und trotzdem das geblieben ist, was er immer werden wollte – Bauer.

Angebote mit Barbara Lukesch

Bildungsgang «Journalismus»
Beratung «Journalistische Texte»

Hätten Sie es gedacht: Deutsch wird wieder wichtig!

Tags: Veranstaltungen

14. Dezember 2016 / Redaktion

Einladung Roland Kaehlbrandt
Vortrag Roland Kaehlbrandt

Donnerstag, 2. März 2017, 19.00 Uhr
EB Zürich, Riesbachstrasse 11, 8008 Zürich
Eintritt frei.

Mit dem «Logbuch Deutsch: wie wir sprechen, wie wir schreiben» hat der Philologe Roland Kaehlbrandt ein Buch geschrieben, das der deutschen Sprache entgegen anderslautenden Unkenrufen ein gutes Zeugnis ausstellt. Was gut funktioniert, muss man aber auch pflegen. Auch davon handelt das Buch. In der Rezension in der NZZ hiess es: «Der Weckruf Roland Kaehlbrandts ist zugleich ein Aufruf, das Sprachgefühl wieder zu kultivieren.»

Roland Kaehlbrandt ist ein deutscher Sprachwissenschaftler und Sachbuchautor. Seit 2008 leitet er als Vorsitzender des Vorstands die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main. Er ist Honorarprofessor für Spache und Gesellschaft an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn.

 Einladungskarte

Mehr Kompetenz in Sachen Journalismus!

Tags: Angebot

14. Dezember 2016 / Redaktion

Journalistische Fähigkeiten sind nicht nur in Redaktionen grosser Tageszeitungen gefragt, sondern auch beim Schreiben für Kunden- und Verbandszeitschriften oder für Online-Publikationen. Je nach Bedürfnis stehen Ihnen an der EB Zürich unterschiedliche Angebote zur Auswahl, die sich in Inhalt und Zeitstruktur voneinander unterscheiden.

Bildungsgang «Journalismus»
Im Zentrum steht das professionelle Schreiben von allen journalistischen Textsorten: Berichte, Kommentare, Interviews etc. In zwei Workshops lernen Sie u.a. Kreativtechniken kennen und gestalten und schreiben eine eigene Zeitung.
Nächster Start: ab 4. Mai 2017.
Auschreibung und Anmeldung

Kurs «Texten im Online-Journalismus»
Sie können journalistische Texte für Online-Medien verfassen.
Nächster Start: 2. Februar 2017.
Auschreibung und Anmeldung

Kurs «Journalistisch denken und schreiben»
Sie können Texte sicher redigieren oder mit präzisen Hinweisen eine Überarbeitung begleiten.
Nächster Start: 10. März 2017.
Auschreibung und Anmeldung

Beratung «Journalistische Texte»
Mit einer Fachperson können Sie Ihre journalistischen Texte besprechen und diese auf Verständlichkeit und Stimmigkeit prüfen.
Auschreibung und Anmeldung

Am Informationsanlass am Dienstag, 23. Januar 2017, 18.00 Uhr beantworten Ihnen unsere Fachpersonen gerne Fragen zu Inhalt, Aufbau und Zielsetzungen dieser Angebote. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns über Ihren Besuch.

Spontan und gefasst

Tags: EBNaviAngebot

28. November 2016 / Redaktion

Nie mehr stumm und stumpf! Auf zum lustvollen Wortduell.

Auch in heiklen Situationen spontan und gefasst zu reagieren ist eine Kunst. Wann braucht es mehr Schlagfertigkeit, wann weniger, und wo findet man die Worte und den Mut? Unser Experte Roger Nydegger gibt Antworten.

Artikel zum Download (PDF)
Bestellen Sie Ihr EB Navi
EB Navi auf issuu lesen

Roger Nydegger, freischaffender Schauspieler, Autor und Regisseur und Kursleiter

Kurse mit Roger Nydegger

Schlagfertig und spontan reagieren
Einführung in die Körpersprache

Stilvoll die Karriereleiter hoch

Tags: EBNavi

28. November 2016 / Redaktion

Seitdem Susanne Abplanalp sich als Knigge- und Stilberaterin selbständig gemacht hat, sieht man sie selten ohne Make-up und Blazer. Es schadet sicher nicht, auf ihre Benimm-Tipps zu hören, denn: Auftreten, Garderobe und Stil bestimmen für sie ganz klar die Karriere mit.

Artikel zum Download (PDF)
Bestellen Sie Ihr EB Navi
EB Navi auf issuu lesen

Kurse mit Susanne Abplanalp

Business-Knigge
Mein Auftritt – Meine Bekleidung

Geragogik – Bildung und Beratung für ein attraktives Alter(n)

Tags: Angebot

25. November 2016 / Redaktion

In einer immer älter werdenden Gesellschaft entspricht Geragogik – sie befasst sich mit dem Prozess des Lernens und der Bildung von älteren Menschen – als junges Bildungsberufsfeld einem zunehmenden Bedarf. Dass dieses Thema von besonderem Interesse ist, zeigte der Kurs «Geragogik – Bildung und Beratung für ein attraktives Alter(n)», der im September, Oktober 2016 zum ersten Mal durchgeführt wurde.

Im Kurs entwickelte Angebote

Teilgenommen haben Fachpersonen aus Bildung, Personalentwicklung und Beratung. Sie befassten sich mit Bildungs- und Beratungsfacetten gesunder 55 bis 75 jähriger Menschen. Entwickelt wurden zielgruppengerechte Angebote, wie z.B.

  • Kursmodul zur Didaktik für das 3. Lebensalter
  • Schulung mit Pensionierten im Transportwesen
  • Generationsmanagement aus Sicht des Ruhestands
  • Werkstatt für digitale Fotografie
  • Atelier für Wohnen und Garten, in- und outdoor mit Biografiearbeit
Stimmen von Teilnehmenden

«Der Kurs hat mein Verständnis über unsere Gesellschaft erweitert und bereichert.»
«Der Kursbesuch inspirierte mich dazu, meinem Interesse auf dem weiten Feld der Geragogik einen Ausdruck zu verleihen.»
«Der Kurs gab mir neue Sichtweisen aufs Älterwerden und machte mir die Entwicklung eines konkreten Angebotes leicht.»
«Die Auseinandersetzung mit dem 3. Lebensalter hatte ich bis anhin eher gemieden, doch der Kurs eröffnete mir neue Perspektiven auf das Thema.»

Yvonne Purtschert, die verantwortliche Kursleiterin, beantwortet gerne Ihre Fragen:
E-Mail Enable JavaScript to view protected content.

 Detaillierte Informationen zum Kurs (Beginn 18. Mai 2017)

gratis Bio-Äpfel für den kleinen Hunger

Tags: Angebot

22. November 2016 / Redaktion

Er ist eher klein, süss im Geschmack und von leuchtend roter Farbe – der Gala.

Ab 24. November stehen Kisten mit Bio Äpfeln im BiZE in der Riesbachstrasse und in der Max-Högger-Strasse in Altstetten für Sie bereit, bedienen Sie sich.

Schreibwettbewerb «Flachland»

Tags: AngebotVeranstaltungen

18. November 2016 / Redaktion

Mit dem diesjährigen Schreibwettbewerb suchen wir Texte rund um das Motiv «Flachland». Die Wahl der Textsorte ist frei (z.B. Kurzgeschichte, Minidrama, Gedicht, Rap). Der Text muss mindestens 1000 und darf maximal 5000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) enthalten. Mitmachen können alle interessierten Schreiberinnen und Schreiber.

Ausführliche Teilnahmebedingungen (PDF)
Flyer Schreibwettbewerb (PDF)

Neue Partner, neue Projekte

Den diesjährigen Schreibwettbewerb führen wir erstmals in Kooperation mit dem GZ Riesbach und der Pestalozzibibliothek Riesbach durch. Gemeinsam haben wir schon zweimal anlässlich des Tags der Dachterassen eine Gartenlesung organisiert und mit viel Erfolg durchgeführt. Auch dieses Jahr wird wieder eine solche Lesung stattfinden, und zwar am Samstag, 24. Juni 2017. Im Gegensatz zum Schreibwettbewerb werden für diesen Anlass die Texte nicht juriert, es sind alle Leserinnen und Leser willkommen. So haben Interessierte die Wahl, ob sie am Wettbewerb teilnehmen wollen oder an der Gartenlesung. Natürlich ist auch beides möglich. Das Stichwort zur diesjährigen Gartenlesung heisst «Blattgrün».